GAP.7

GAP.7
Nachdenken und Vordenken - Herausforderungen an die Philosophie
Bremen, 14.-17.09.2009

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Philosophie der Universität Bremen veranstaltet die Gesellschaft für Analytische Philosophie e.V. (GAP) ihren siebten Internationalen Kongress "Nachdenken und Vordenken - Herausforderungen an die Philosophie" vom 14.-17.09. 2009 in Bremen. Kernthemen des Kongresses, die in den sechs Kolloquien sowie in den Hauptvorträgen im Mittelpunkt stehen sollen, sind, welchen Herausforderungen sich die Philosophie aktuell gegenüber sieht, wie sie auf diese reagiert und wie aus ihren Ergebnissen Herausforderungen für andere Wissenschaften und für den Alltag entstehen.

Neben Hauptvorträgen und Kolloquien wird es auf GAP.7 wie auf den bisherigen Kongressen Sektionen geben, die dem umfassenden Austausch über alle Themen der Analytischen Philosophie dienen. Die GAP lädt alle Interessierten ein, Vorträge aus allen Bereichen und zu allen Themen der Analytischen Philosophie einzureichen (Call for Papers).

Weiterhin werden im Anschluss an GAP.7 zwei Workshops stattfinden, und zwar "Metaphors and Explanations in the Philosophy of Mind" (organisiert von Albert Newen und Raphael van Riel), sowie "Freiheit und Verantwortung: Revolutioniert die Kognitionswissenschaft Recht und Moral?" (organisiert von Sven Walter). Details für diese Workshops werden separat bekannt gegeben (siehe Programm).

Außerdem werden auf dem GAP.7-Kongress der ontos-Preis, der Wolfgang-Stegmüller-Preis und der Frege-Preis verliehen.

Die Organisatoren

Dagmar Borchers, Stefan Gosepath, Nadja Niestädt, Oliver Petersen, Kerstin Schnaars, Thomas Spitzley und Manfred Stöckler in Verbindung mit dem gesamten Vorstand der GAP